Rezension „Reibungsverluste“: Ein Tag im Leben der Norotschka Kant – Gedanken übers Dolmetschen und andere Kleinigkeiten

Rezension „Reibungsverluste“: Ein Tag im Leben der Norotschka Kant – Gedanken übers Dolmetschen und andere Kleinigkeiten

Die in Sarajevo geborene und nach einem Studium der Translationswissenschaft als literarische Übersetzerin, Asyl- und Konferenzdolmetscherin arbeitende sowie an den Universitäten Innsbruck und Wien lehrende Mascha Dabić hat soeben ihren Debütroman mit dem programmatischen Titel Reibungsverluste vorgelegt. Darin begleitet sie die Protagonistin Norotschka (Nora) Kant vom mühsamen Aufstehen am Morgen über den Weg zum Arbeitsplatz und die dortige Dolmetsch- und Übersetzungstätigkeit bis zur Rückfahrt mit Hindernissen und dem Tagesausklang in der winzigen Single-Wohnung.

„Rezension „Reibungsverluste“: Ein Tag im Leben der Norotschka Kant – Gedanken übers Dolmetschen und andere Kleinigkeiten“ weiterlesen

Advertisements